Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Chrome verletzt offenbar Patentrecht, Klage läuft

Posted in Chrome, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2008-12-30

Microsoft, Google und Apple werden von dem kleinen US-Unternehmen Cygnus Systems verklagt. Als Grund für diesen Schritt gibt Cygnus Systems Patenrechtsverletzungen an.

Angeblich verstoßen Microsoft, Google und Apple gegen ein geschütztes Verfahren, welches den Inhalt von Dateien als Thumbnail darstellt. Bereits 2001 wurde ein Patent auf dieses Verfahren beantragt, welches Cygnus Systems im März 2008 zugesprochen wurde.

Das Patent beschreibt ein System mit dessen Hilfe die Arbeit mit Dateien durch eine Miniaturgrafik, die eine Vorschau auf den Inhalt des jeweiligen Dokuments zeigt, erleichtert wird.

Laut Klageschrift würden Produkte wie Windows Vista, Internet Explorer 8, Google Chrome, MacOS X, das iPhone und Safari dieses Patent verletzen. Cygnus fordert nun annehmbare Lizenzgebühren und eine gerichtliche Verfügung, die weitere Patentverletzungen unterbindet.

Quelle: .Chip (mgb)

Advertisements

Wie ernst ist die finanzielle Lage? Google verhängt Zwangsurlaub

Posted in Allgemeines zu Google by giwy on 2008-12-30

Erst war es nur die Fertigungsindustrie, jetzt trifft es auch die Technologiebranche: Wegen des Wirtschaftsabschwungs müssen nun auch IT-Schwergewichte wie HP, Cisco und Google reagieren – und ihre Mitarbeiter unfreiwillig in den Urlaub schicken.

(more…)

Google veröffentlicht interne Kontaktverwaltung

Posted in Überwachung, Contacts, Datenspeicherung, Google Mail by giwy on 2008-12-23

Google hat seine Apps-Produktpalette einem Update unterzogen. Angeblich handelt es sich genau bei diesem Vorhaben um einen schon lange gewünschten Dienst. Die Rede ist dabei von einer Kontaktverwaltung mit den Hausmitteln von Google selbst. Bislang mussten sich die interessierten Anwender dem Service der Google-Mail-Kontakte bedienen. Das Stand-Alone-Produkt Google Contacs soll nun die lange erwartete Abhilfe bringen.
(more…)

Google: „Halten uns bei High-Speed-Netz an Neutralität“

Mitte diesen Monats hatte ich darüber berichtet, dass Google offenbar eine eigene „Autobahnspur“ im Internet für seine Inhalte fordert und hierdurch die Netzneutralität gefährden könnte.

Jetzt hat Google die Berichte zurückgewiesen. Der Konzern habe den Internet-Anbietern lediglich angeboten, seine eigenen Server in deren Kapazitäten einzubauen, schrieb Googles Telekom-Berater Richard Whitt am Montag auf einer Internetseite des Unternehmens. Diese sogenannten „Caching-Server“, auf denen Kopien häufig nachgefragter Inhalte liegen und die deswegen nicht ständig neu übermittelt werden müssten, würden es den Verbrauchern ermöglichen, die gesuchten Inhalte schneller zu erreichen. Die Anbieter dürften dies allerdings nicht ausnutzen, um das Internetverhalten der Menschen zu steuern und die Entwicklung neuer Technologien zu behindern.

Internet-Anbieter wie AT&T hatten erklärt, sie benötigten mehr Freiheiten, um mit der gewaltigen Zunahme des Datenverkehrs fertig zu werden. Verfechter der Neutralität des Netzes fürchten, dass die Anbieter dann zu viel Macht haben, um den freien Datenverkehr zu lenken und bestimmte Inhalte gegen Extra-Bezahlung zu beschleunigen.

Quelle: .email von Reuters (Danke!)

Google ver-chromed Google Earth

Posted in Überwachung, Chrome, Datenspeicherung, Earth by giwy on 2008-12-23

Offenbar ist das Vorinstallieren von Chrome auf Fabrikneuen Rechnern trotz (oder leider) der hierdurch zu erwartenden steigenden Nutzerzahl noch nicht genug. Auch bereits bekannte Tools müssen nun hierfür herhalten. Diesem fragwürdigen Schachzug ist nun Google Earth als erster zum Opfer gefallen. Bei der Installation wird der Nutzer ab sofort mit der Frage belästigt, ob er auch „einen neuen Browser für Windows“ installieren wolle.

Zitat aus der Quelle:

Vertrauen gewinnt der Brother G damit nicht, wenn die Neugier unbescholtener Nutzer ausgenutzt wird, um einen Browser zu vermarkten, der nicht ganz unbestritten ist.

Schon letzte Woche erschien Chrome an erster Stelle im Google Pack, während Firefox inklusive Toolbar auf den vorletzten Platz vor Skype verbannt wurde, welch Zufall!

Es bleibt fraglich, ob Google damit den Marktanteil steigern kann, aber eines steht eindeutig fest: Google steht da, als eine Firma die immer mehr will, aber die Menschen nicht immer mit normalen Mitteln überzeugen kann. Eine Firma, die Anwendern ein Produkt unterjubelt, die nicht genügend aufpassen und stets auf ‚Weiter‘ klicken.

Ich fühle mich dazu genötigt, darauf hinzuweisen, dass es wirklich beachtlich ist, dass die Installation von Chrome immerhin noch Abgefragt wird. Gut vorstellbar wäre, dass in nicht allzuferner Zukunft bei der Installation von Chrome nichtmal mehr auf die Bestätigung bzw. Einwilligung des Nutzers eingegangen wird. Nach dem Motto „Drauf und gut“. Für Google jedenfalls.

Quelle: .gulli:news

Gegenwehr gegen StreetView nimmt zu – nun auch Japan beteiligt

Posted in Überwachung, Klagen, Verhandlungen, Street View by giwy on 2008-12-20

Nach einigen Regionen in den USA, diversen Bundesländern in Deuschland und einigen weiteren Ländern setzt sich nun auch Japan gegen Google’s StreetView zur Wehr. Nach Informationen des Nachrichten-Portals Reuters  hat sich dort die Initiative Kanshi Shakai o Kyohisuru Kai (engl. Campaign Against Surveillance Society, dt. Kampagne gegen die Überwachung der Gesellschaft) gebildet, die Straßenaufnahmen japanischer Städte durch Google-Kamerawagen verhindern will. Die Gruppe aus Rechtsanwälten und Professoren der Sophia University argumentiert, dass Googles Street View fundamentale Regeln der japanischen Kultur verletze, wenn Ansichten von Häusern veröffentlicht werden.

Wirklich sicher ist man sich seiner Aktivitäten dort aber scheinbar nicht: Die Erfolgschancen der Initiative werden selbst von Mitliedern der Bewegung skeptisch beurteilt, da ein japanisches Unternehmen mit Location View bereits einen ähnlichen Service anbietet, der wie Street View auf Straßenaufnahmen basiert.

Quellen: .Reuters, .Heise

Yahoo verkürzt Datenspeicherung auf 90 Tage – Google unter Druck

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2008-12-17

Nichtmal 1 Woche ist mein Artikel alt, in dem Google sich gegen die nochmalige Verkürzung der Datenspeicherung wehrt. Am heutigen Nachmittag teilte Vice President of Policy und Head of Privacy bei Yahoo, Anne Toth, mit, dass sich Yahoo dazu bereit erklärt habe, künftig Daten aus Nutzerprotokollen innerhalb von 90 Tagen anonymisieren. Bislang hatte das Unternehmen die Suchdaten 13 Monate lang aufbewahrt.

(more…)

Vote: Nutzt ihr Chrome? (Do you use Chrome?)

Posted in Überwachung, Chrome, Iron, Votes by giwy on 2008-12-17

Um die Abstimmung auch Leuten aus dem Ausland zu ermöglichen, werden Votes künftig in Englisch gehalten.

Hier die oben aufgeführten Antworten auf Deutsch:

– Ich habe zu Chrome gewechselt, und ich werde auch dabei bleiben.

– Ich habe zu Chrome gewechselt, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich dabei bleibe.

– Ich habe zu Chrome gewechselt, werde aber zu meinem vorherigen Browser zurückkehren.

– Ich habe zur spyware-freien Chrome-Alternative „Iron“ gewechselt.

– Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wechseln sollte oder nicht.

– Ich habe noch nicht gewechselt, werde es aber.

– Ich habe nicht gewechselt, und werde es auch nicht.

NRW-Landtag verzichtet auf Google Analytics

Posted in Analytics, Überwachung, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2008-12-17

Der Landtag Nordrhein-Westfalens (NRW) will künftig seine Webseitenbesuche nicht mehr vom Suchmaschinenprimus analysieren lassen und sich „umgehend von Google Analytics trennen“. Das teilte ein Sprecher des Landtags heise online heute mit. Bislang wurden die Besucher von landtag.nrw.de mit Hilfe des Google-Dienstes ausgewertet, hatte die Düsseldorfer Xamit Bewertungsgesellschaft herausgefunden. Das ging auch aus dem Impressum der Landtags-Website unter Punkt 7 „Statistische Auswertungen“ hervor. Dieser Punkt ist mittlerweile ersatzlos gestrichen worden.

(more…)

Chrome-Alternative Iron in Version 1.0 erschienen

Posted in Überwachung, Chrome, Iron, Tips & Tricks by giwy on 2008-12-15

Wie  nicht anders gewohnt, hat Hersteller SRWare nun wenige Tage nach der Veröffentlichung von Google’s Chrome-Browser nachgezogen und bietet die spyware-freie Alternative „Iron“ ab sofort in Version 1.0 (exakt: 1.0.155.0) an.

Der Changelog auf der Hersteller-Homepage liest sich wie folgt:

Zudem haben wir den Adblocker auf den neusten Stand gebracht, die neuste adbock.ini befindet sich wie immer hier. Auch die Portable-Version haben wir verbessert, diese akzeptiert nun auch Parameter wie z.B.
–incognito, um Iron sofort im „anonymen Modus“ starten zu lassen.

Zudem gibt es noch eine Anleitung, um Iron auch auf dem Mac zu installieren. Von Google soll eine Chrome-Variante für den Mac erst Anfang 2009 kommen.

Quelle: .gulli:news, .SRWare (Direkt-Download), Anleitung um Iron auf MacOS X zu installieren