Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Google widerspricht Umweltstudie zur Internetsuche

Posted in Finanzielles, Klagen, Verhandlungen, Studien by giwy on 2009-01-12

Google hat einer am Wochenende veröffentlichten Studie zu der durch seine Suchmaschine verursachten Umweltbelastung widersprochen. Nach Angaben des Unternehmens werden pro Suchanfrage bei Google nur etwa 0,2 Gramm CO2 freigesetzt und nicht 7 Gramm, wie der Harvard-Physiker Alex Wissner-Gross in seiner von der britischen Times zitierten Untersuchung behauptet.

Und rechnet vor, dass man mit zwei Google-Recherchen einen Teekessel Wasser heizen könnte. Das klingt drastisch: Was Wissner-Gross da zusammenzählt, setzt sich jedoch aus vielen Faktoren zusammen, zu denen nicht nur der Energiehunger der Google-Serverparks gehört, sondern auch der Strombedarf des heimischen Rechners, der Energiebedarf aller beteiligten Provider und – wenn er sauber rechnet – auch der anteilige Produktionsaufwand für die involvierte Maschinerie. Gut möglich, dass da ein sieben Gramm schwerer Kohleklumpen herauskommt – schwer genug, um schmerzhaft spürbar zu sein, wenn man ihn jemandem fest genug an den Kopf wirft. Heißt das Ziel Google, wird das auch entsprechend wahrgenommen.

„Google ist schnell: Eine typische Suchanfrage benötigt weniger als 0,2 Sekunden“, erklärte Urs Hölzle, Senior Vice President von Google, in einem Blogeintrag. Jeder an einer Anfrage beteiligte Server arbeite nur wenige Tausendstelsekunden. Zusammen mit anderer Rechenleistung, die zum Beispiel für den Aufbau des Suchindex benötigt wird, verbraucht eine Suchanfrage laut Google nur 1 Kilojoule Energie. „Ein durchschnittlicher Erwachsener benötigt etwa 8000 kJ am Tag. Eine Google-Suche verbraucht also etwa die gleiche Menge Energie, die der menschliche Körper in 10 Sekunden verbrennt“, so Hölzle.

Andere Studien haben bisher eine CO2-Belastung zwischen 1 und 10 Gramm ermittelt. Entscheidend für die Berechnung des exakten CO2-Ausstoßes ist, ob der Computer für die Suchanfrage extra hochgefahren werden muss oder nicht. Im laufenden Betrieb verursacht ein Computer in 15 Minuten eine CO2-Belastung zwischen 7 und 10 Gramm.

Quelle: .ZDNet, .SPON

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: