Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Google verabschiedet sich von Zeitungsanzeigen: Anzeigenvermarktung nicht lukrativ genug

Posted in Finanzielles, Print-Ads, TV-Ads by giwy on 2009-01-21

Wie ich eben bei Golem gelesen habe, wird Google sich von der Vermarktung von Anzeigenplätzen in US-Tageszeitungen zurückziehen. Das Geschäft sei nicht so angelaufen, wie man gehofft hatte. Ende Februar 2009 soll Schluss sein. Damit dürfte auch der Versuch, das Projekt in Detuschland zu etablieren, glücklicherweise für alle Zeit vom Tisch sein.

Über das „Print Ads“-Programm hatte Google -letztlich erfolglos- versucht, Printanzeigen für US-Zeitungen über ein Onlineangebot zu verkaufen. Die Einnahmen sollen sich jedoch in Grenzen gehalten haben.

Spencer Spinnell, Chef von Google Print-Ads, schreibt im Unternehmensblog, dass zuletzt ca. 800 US-Zeitungen an dem Programm teilnahmen. Im November 2006 startete Google mit ca. 50 Kooperationspartnern.

Das Ende von Print-Ads sei nur eine Maßnahme von Google, um Kosten zu reduzieren und sich für die Wirtschaftskrise zu wappnen. Die Radio- und Fernsehvermarktung sei von den aktuellen Sparprogrammen nicht betroffen und würde unverändert weitergeführt, so ein Unternehmens-Sprecher. Schade eigentlich. ;)

Quelle: .golem

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] in Audio-Ads, Finanzielles, Personelles by giwy am Februar 13th, 2009 Google will sich nach der Aufgabe seines Printanzeigengeschäfts auch aus der Vermarktung von Radiowerbung zurückziehen. Die Projekte Google Audio Ads und Adsense […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: