Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Google schaltete Werbung auf Raubkopiererportal

Posted in Adwords, Finanzielles, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2009-01-22

Wie bereits mehrere englische News-Sites berichteten, soll Google offenbar über den Ask.com Suchdienst längere Zeit auf einem der weltweit größten BitTorrent-Portale, per AdWords Werbung geschaltet haben. IsoHunt.com ist -nicht nur laut Wikipedia– eines der weltweit größten Suchportale im Bit-Torrent Netzwerk.

isohunt

Google schrieb dies sogar in seinen eigenen Richtlinien nieder. Diese besagen nämlich, dass man selbst keinerlei Werbung auf Websites schaltet, die in irgendeiner Weise in Zusammenhang mit Urheberrechtsverletzungen stehen oder auf solche Websites verlinken. Sinnigerweise werden dadurch eigentlich viele größere BitTorrent-Sites wie IsoHunt von vornherein ausgeschlossen. Wieso also sollte Google Werbung auf einer solchen Website schalten lassen?

Finanzkrise? Wirtschaftskrise? Mitnichten. Offenbar handelte es sich um ein Versehen. Die Werbung selbst wurde bereits mehrere Monate bis hin zu einem Jahr geschaltet, ohne dass dieser Zusammenhang jemals bemerkt oder gar bemängelt worden wäre. Eigentlich gab es auch keine Beschwerden von bislang unerwartet Dritten, sondern vielmehr von den fortwährenden Feinden des Filesharing. Nachdem bekannt wurde, dass auf IsoHunt Werbeeinblendungen von Google dargestellt werden, fühlte sich das Major-Label Sony BMG sofort angesprochen, ebenso der norwegische Online-Plattenladen Platekompaniet. Innerhalb kürzester Zeit beschwerten sich beide Parteien bei Google, dass ihre Werbebanner dort erscheinen würden.

In einem Statement sagte Jan-Henrik Ohme, der Chef der Abteilung für Digitales Marketing bei Sony BMG, dazu: „Wir haben die Abteilung der Werbekampagne, die durch Dritte durchgeführt wird vorerst eingestellt, bis Google dieses Problem klärt. Wir haben Google kontaktiert, welche unverzüglich eingegriffen haben.“ Google Norway hat sich inzwischen ganz offiziell für den Patzer entschuldigt. Google wird sich wohl jetzt erst einmal mit Ask.com detaillierter austauschen, wer als Dritter im Bunde für die Werbung bei IsoHunt verantwortlich war.

Quelle deutsch: .gulli:news

Quelle english: .Torrentfreak

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: