Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Oberurseler Jurist ohne Chance gegen Google

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Earth, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2009-03-24
rechtsanwalt-jurgen-ronimi

Gegen Google: der Oberurseler Rechtsanwalt Jürgen Ronimi. (Bild: Renate Hoyer)

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wird kein Ermittlungsverfahren gegen Google Deutschland einleiten. „Aus der Strafanzeige ergeben sich keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für eine Straftat“, heißt es in der Ablehnungsbegründung der Staatsanwaltschaft.

Der Oberurseler Rechtsanwalt Jürgen Ronimi hatte Ende Januar Strafanzeige gegen den Internet-Suchmaschinenbetreiber eingereicht, weil dieser unter Google Earth ein Satellitenbild zeigt, auf dem sein Grundstück in Oberursel detailreich zu erkennen ist (GiWY berichtete). Ronimi sieht damit den Persönlichkeitsschutz verletzt. Außerdem werde so Einbrechern das „Ausbaldowern“ erleichtert. Ronimi verlangt eine Unkenntlichmachung seines Besitzes oder zumindest eine weniger genaue Darstellung der Stadt Oberursel, wie es Google auch dem Nachbarort Kronberg mutmaßlich zugestehe.

(more…)

Werbeanzeigen

Erneut Klage gegen Google in Deutschland: Oberurseler Anwalt fürchtet um seine Privatsphäre ***Update***

Posted in Earth, Klagen, Verhandlungen, Maps, Street View by giwy on 2009-02-25

Schon im Oktober hat der Rechtsanwalt Jürgen Ronimi den Kampf aufgenommen. Er wird noch viel Kraft brauchen. Denn der Oberurseler hat sich den stärksten Gegner ausgesucht, den das Internet zu bieten hat: Den Suchmaschinen-Giganten Google. Die vor zehn Jahren gegründete Firma ist mittlerweile so dominant, dass die neue Chefin des US-Kartellamts, Christine A. Varney, bereits die Monopol-Stellung des Konzerns in Sachen Online-Werbung kritisiert hat (GiWY berichtete).

Ronimi sorgt sich indes weniger um den freien Markt. Ihm geht es um seine Privatsphäre. Denn mit Google Earth kann die ganze Welt über das Internet jederzeit in Ronimis Garten schauen und auf demselben Weg fast jedes Grundstück der Welt betrachten. Als der Anwalt sein Anwesen im Netzt entdeckte, schrieb er an Google: Die Firma möge bitte sein Grundstück unkenntlich machen. Doch der Konzern wollte nicht.

ANZEIGE

(more…)

Zeitungsartikel: Google und Microsoft müssen zurück zum Wesentlichen

Im „Handelsblatt“ habe ich einen gut geschrieben Artikel von Jeff Segal gefunden. Es geht hauptsächlich um Google und Microsoft und wie diese ihre Dienstangebote immer weiter ausweiteten, und das Kerngeschäft, bei Google die Suchmaschine, bei Microsoft das Windows-Betriebssystem, vernachlässigten. Eine schöne Abendlektüre.

(more…)

Google ver-chromed Google Earth

Posted in Überwachung, Chrome, Datenspeicherung, Earth by giwy on 2008-12-23

Offenbar ist das Vorinstallieren von Chrome auf Fabrikneuen Rechnern trotz (oder leider) der hierdurch zu erwartenden steigenden Nutzerzahl noch nicht genug. Auch bereits bekannte Tools müssen nun hierfür herhalten. Diesem fragwürdigen Schachzug ist nun Google Earth als erster zum Opfer gefallen. Bei der Installation wird der Nutzer ab sofort mit der Frage belästigt, ob er auch „einen neuen Browser für Windows“ installieren wolle.

Zitat aus der Quelle:

Vertrauen gewinnt der Brother G damit nicht, wenn die Neugier unbescholtener Nutzer ausgenutzt wird, um einen Browser zu vermarkten, der nicht ganz unbestritten ist.

Schon letzte Woche erschien Chrome an erster Stelle im Google Pack, während Firefox inklusive Toolbar auf den vorletzten Platz vor Skype verbannt wurde, welch Zufall!

Es bleibt fraglich, ob Google damit den Marktanteil steigern kann, aber eines steht eindeutig fest: Google steht da, als eine Firma die immer mehr will, aber die Menschen nicht immer mit normalen Mitteln überzeugen kann. Eine Firma, die Anwendern ein Produkt unterjubelt, die nicht genügend aufpassen und stets auf ‚Weiter‘ klicken.

Ich fühle mich dazu genötigt, darauf hinzuweisen, dass es wirklich beachtlich ist, dass die Installation von Chrome immerhin noch Abgefragt wird. Gut vorstellbar wäre, dass in nicht allzuferner Zukunft bei der Installation von Chrome nichtmal mehr auf die Bestätigung bzw. Einwilligung des Nutzers eingegangen wird. Nach dem Motto „Drauf und gut“. Für Google jedenfalls.

Quelle: .gulli:news

Indien: Bombay High Court soll Google Earth sperren

Posted in Earth, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2008-12-12

Ein Jurist aus der Millionenstadt Mumbai (Indien), die Ende November von einer radikal-islamistischen Terrorgruppe angegriffen worden war, hat das höchste Gericht der Stadt aufgefordert, umgehend den Zugriff auf Geoinformationsseiten wie Google Earth und Wikimapia zu sperren. Der Anwalt startete beim Bombay High Court eine sogenannte Public Interest Litigation (PIL), ein Gerichtsverfahren, das Bürgern des Landes die Möglichkeit bietet, staatliche Stellen zu verklagen. Der Jurist wirft der Regierung vor, gegen nationale Sicherheitsvorschriften zu verstoßen, weil über die fraglichen Websites detaillierte Informationen zu möglichen Anschlagszielen abrufbar seien.

(more…)

„Was Google über dich weiss!“ kurz & knapp

Posted in Allgemeines, Allgemeines zu Google, Analytics, Überwachung, Chrome, Earth, Maps by giwy on 2008-12-03

Auch der Datenwachschutz-Blog hat sich gestern erfreulicherweise nochmal damit befasst, dem geneigten Leser kurz & knapp in einfachen Worten darzulegen, was dieser Konzern eigentlich macht und wie geführlich er so gut wie jedem einzelnen von uns eventuell werden könnte!

(more…)

Googlewatch – ist Größe gefährlich?

Posted in Allgemeines, Allgemeines zu Google, Überwachung, Earth, Maps, Street View by giwy on 2008-12-01

Im Blog von Tobias Kölligan habe ich am Wochenende einen interessanten Artikel zum Thema Google und dessen Dienste entdeckt, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Erfreulicherweise beschränkt sich der Artikel nicht nur auf einen einzelnen Dienst, sondern beleuchtet verschiedene Angebote der Firma und spricht den Leser darüber hinaus mit einigen Graftiken zum Thema an.

Den Link zum Artikel findet ihr in der Quellen-Angabe. Viel Spaß.

Quelle: .TK-Blog

Geoeye-1: Googles Satellit liefert erstes Bild mit verbesserter Qualität (plus: Bild in Original-Größe bei Rapidshare)

Posted in Überwachung, Earth by giwy on 2008-10-10

Obwohl der neue Google-Satellit „GeoEye-1“ erst Anfang September ins All geschossen wurde (GiWY berichtete), und die ersten Bilder erst nach 45-60 Tagen überliefert werden sollten, ist nun, nach fast genau einem Monat, schon ein erstes Ergebnis im Netz. Das Bild zeigt die Kutztown University in Pennsylvania, USA und wurde am 7. Oktober 2008 aus einer Höhe von etwa 680 Kilometern bei einer Geschwindigkeit von 27.358 Stundenkilometern aufgenommen.

Der fast zwei Tonnen schwere Himmelskörper liefert Fotos mit einer Auflösung (Ground Resolution) von 41 Zentimetern. Das sind die Bilder mit der höchsten Auflösung, die ein kommerzieller Satellit derzeit liefert. Das bedeutet alle Gegenstände und Lebewesen mit einer Größe von 41 oder mehr Zentimeter sind auf den Bildern zu erkennen.

GeoEye-Vizepräsident Mark Brender muss sich derweil den Vorwurf gefallen lassen, einen Spionagesatelliten zu betreiben. Doch Brender entgegnet: „Dies ist das genaue Gegenteil eines Spionage-Satelliten. Spione werden solche Informationen wohl kaum im Internet publizieren und die Bilder offiziell verkaufen.“

Profitieren wird in erster Linie aber Google. Beim Start von Google Earth im Jahr 2004 waren die Bilder von geringer Auflösung und sehr unterschiedlicher Qualität. Bereits im März 2006 konnte schon ein Drittel der Weltbevölkerung ihre Häuser mit dem Dienst in hoher Auflösung aus der Vogelperspektive betrachten.

Ein weiterer Satellit namens Geoeye-2 soll 2011 oder 2012 in die Erdumlaufbahn starten. Verantwortliche von Geoeye versprechen dann eine Auflösung von 25 Zentimetern. Wegen der gesetzlichen Beschränkungen der USA (es dürfen nur Fotos mit einer maximalen Auflösung von 50 Zentimetern verwendet werden) werden hiervon jedoch weder Google noch ein anderer Kartendienst im Internet profitieren können. Ein letztes Stück Privatsphäre wird also selbst in bzw. von den USA geschützt… während Google bereits StreetView weiter ausbaut.

Quelle: .netzwelt

**Update**: Bei Rapidshare ist nun das Original-Foto aufgetaucht… 1.26MB 1856x1404pixel. Hier gehts zum download.

Googles neuer (Überwachungs-)Satellit nun im All

Posted in Earth, Maps by giwy on 2008-09-08

Vergangenen Samstag (2008-09-04) liess Google seinen neuen Satelliten ins All schiessen. Der neue Satellit „GeoEye-1“ soll ~680 Kilometer über der Erdoberfläche kreisen und täglich für die Anwendungen „Google Earth“ und „Google Maps“ eine Fläche fotografieren, die etwas kleiner als Deutschland ist. Der Satellit, der vom Unternehmen GeoEye betrieben wird, ist mit der modernsten Technologie ausgestattet und soll im Fotobereich neue Maßstäbe setzen – zumindest bei den kommerziell eingesetzten Satelliten.

Auf eine schlagartige Verbesserung der Bildqualität in den Google Anwendungen sollte man jedoch nicht spekulieren. Bis die gesamte Oberfläche des Planeten in bestmöglicher Qualität abfotografiert ist, können noch Jahre vergehen. Schon in etwa 45 bis 60 Tagen soll der Satellit aber die ersten Daten an Google übermitteln. Nach einer Testphase von rund zwei Monaten wird Google permanent mit neuen Bildern von „GeoEye-1“ versorgt.