Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Street-View-Aufnahmen in Deutschland gehen weiter

Posted in Überwachung, Dienste, Kritisches, Maps, Street View by giwy on 2009-04-01

(Leider) Kein Aprilscherz: Bereits seit dem 27. März sind wieder Google’s StreetView Fahrzeuge in Deutschland unterwegs. Dies gab die NetZeitung unter Berufung auf Google’s Pressesprecher Stefan Keuchel bekannt.

Wann der Dienst auch Bilder von Straßen und Häusern in Deutschland zeigt, lässt sich Stefan Keuchel zufolge noch nicht sagen. «Wir machen jetzt erstmal mit den Aufnahmen weiter.» Diese seien im Herbst des vergangenen Jahres abgebrochen worden, was jedoch nicht mit der öffentlichen Kritik zu tun gehabt habe. «Vielmehr benötigen wir für die Aufnahmen gutes Wetter.»

Keuchel betonte, dass Street View keine Live-Bilder zeigt: «Zwischen den Aufnahmen und der Veröffentlichung vergehen Monate.» Die Gesichter zufällig fotografierter Personen würden ebenso automatisch unkenntlich gemacht wie die Kennzeichen abgebildeter Fahrzeuge.

Wenn ihr Fahrzeuge in eurer Umgebung gesichtet habt, könnt ihr gerne in den Kommentaren davon berichten.

.Quelle

„Privacy International“ kämpft gegen StreetView in Großbritannien

Posted in Überwachung, Klagen, Verhandlungen, Maps, Street View, Studien by giwy on 2009-03-20

Die britische Datenschutz- und Bürgerrechtsorganisation Privacy International erhebt sich erneut gegen Google. Nachdem im Februar der neu eingeführte und in Hinsicht auf den Datenschutz äusserst bedenkliche Dienst „Latitude“ kritisiert wurde (GiWY berichtete), hebt man nun den Zeigefinger gegen StreetView. Man suche eine rechtliche Klärung der Frage, ob das in Großbritannien (gestern) gestartete Angebot Googles (GiWY berichtete) rechtens sei.

Eine für diesen Zweck notwendige Beschwerde an den „Information Commissioner“ des Landes wurde allerdings noch nicht formuliert. Es ist auch fraglich, ob dieser nationale Datenschutzbeauftragte die Beschwerde akzeptieren wird, denn sein Büro hat Google Street View im vergangenen Jahr Grünes Licht gegeben. Das von Google eingeführte Unkenntlichmachen („Blurring“) von Gesichtern sowie die Möglichkeit einer Beschwerde gegen einzelne Bilder genügte dem Büro des Commissioners, um den Dienst für unbedenklich zu erklären.

Der Beschwerdeführer von Privacy International hat sich davon aber nicht überzeugen lassen. Für ihn werden die von Google geschossenen Bilder für kommerzielle Zwecke genutzt. Und Fotos, die für kommerzielle Zwecke genutzt werden, bedürfen seiner Meinung nach der Zustimmung des Fotografierten. Er betrachtet sein angekündigtes Verfahren als eine Art Testfall, mit dem man den gesamten Vorgang wieder auf die Füße stellen kann. Nicht die von Google bestimmte Reihenfolge der nachträglichen Bearbeitung und der optionalen späteren Entfernung der Bilder (Opt-out) ist die richtige Marschrichtung, sondern die der vorherigen Einverständniserklärung.

Quelle: .intern.de

Neue StreetView-Aktivitäten: Google-Autos fotografieren in der Schweiz

Posted in Überwachung, Maps, Street View by giwy on 2009-03-20

Seit dem gestrigen Donnerstag  sind Google-Fahrzeuge mit der berühmt-berüchtigten Kamera auf dem Dach in Schweizer Ballungszentren unterwegs. Ein konkretes Datum oder einen Zeitraum, ab wann die Bilder in StreetView verfügbar sein sollen, gibt es bis dato noch nicht.

In der Vergangenheit machte  Street View vor allem in Deutschland wegen Datenschutz-Bedenken von sich reden. Google-Sprecher Matthias Meyer sagte gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnetz, dass Google vor dem gestrigen Aufnahmestart mit den Schweizer Datenschützern das Gespräch gesucht habe. Gesichter und Autonummern würden schon heute automatisch mit einer Verwischungs-Technik unkenntlich gemacht und zudem könne man unerwünschte Aufnahmen über die Google Webseite melden.

Quelle: .Tagesanzeiger.ch

StreetView in den Niederlanden und Großbritannien gestartet

Posted in Überwachung, Maps, Street View by giwy on 2009-03-20

Google hat seinen umstrittenen Straßenkartendienst Street View jetzt auch in Großbritannien und den Niederlanden gestartet. Damit kann sich nun auch dort jeder auf Straßenebene umsehen. Die verwendeten Bilder wurden laut Medienberichten erst innerhalb des letzten Jahres gesammelt. Sie sind daher teilweise aktueller als die für manche Regionen verfügbaren Satellitenaufnahmen bei Google Maps. In den kommenden Wochen wird mit einer Ausweitung des Street View-Angebotes für Großbritannien gerechnet.

Zu den verfügbaren Städten gehören Birmingham, Bristol, Cambridge, Coventry, Derby, Leeds, Liverpool, London, Manchester, Newcastle, Norwich, Nottingham, Oxford, Scunthorpe, Sheffield, Southampton, York (England), Belfast (Nordirland), Aberdeen, Dundee, Edinburgh, Glasgow (Schottland), Cardiff und Swansea (Wales).

In den Niederlanden fällt das Angebot vorerst noch etwas sparsamer aus. Dort sind bisher nur Amsterdam, Rotterdam und Groningen von Googles Street View-Fahrzeugen erschlossen worden.

Quelle: .diverse

Erneut Klage gegen Google in Deutschland: Oberurseler Anwalt fürchtet um seine Privatsphäre ***Update***

Posted in Earth, Klagen, Verhandlungen, Maps, Street View by giwy on 2009-02-25

Schon im Oktober hat der Rechtsanwalt Jürgen Ronimi den Kampf aufgenommen. Er wird noch viel Kraft brauchen. Denn der Oberurseler hat sich den stärksten Gegner ausgesucht, den das Internet zu bieten hat: Den Suchmaschinen-Giganten Google. Die vor zehn Jahren gegründete Firma ist mittlerweile so dominant, dass die neue Chefin des US-Kartellamts, Christine A. Varney, bereits die Monopol-Stellung des Konzerns in Sachen Online-Werbung kritisiert hat (GiWY berichtete).

Ronimi sorgt sich indes weniger um den freien Markt. Ihm geht es um seine Privatsphäre. Denn mit Google Earth kann die ganze Welt über das Internet jederzeit in Ronimis Garten schauen und auf demselben Weg fast jedes Grundstück der Welt betrachten. Als der Anwalt sein Anwesen im Netzt entdeckte, schrieb er an Google: Die Firma möge bitte sein Grundstück unkenntlich machen. Doch der Konzern wollte nicht.

ANZEIGE

(more…)

Norc: neues, interessantes Konkurrenzprodukt zu StreetView ***Update: Abdeckung noch nicht perfekt***

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Dienste, Finanzielles, Maps by giwy on 2009-02-09

norc-001_sw

Nachdem schon im Oktober 2008 bekannt geworden war, dass auch die Deutsche Post an einer eigenen Variante von StreetView bastelt, ist nun ein neuer Konkurrent ins Blickfeld getreten. Der Quasi-Klon „Norc“ des rumänischen Herstellers eXtreme Soft Group erfreut mit -meiner Meinung nach- erheblich besserer Qualität als StreetView und insbesondere mit der einwandfreien Entfernung von Kennzeichen auf Fahrzeugen. Auffällig ist ebenfalls, dass so gut wie keine Menschen zu sehen sind. Hier hat der Entwickler erfreulicherweise also nicht an Kosten und Mühen gespart, um Rücksicht auf den Datenschutz des Einzelnen zu nehmen.

(more…)

Google Latitude: Kritische Sicherheitslücke aufgetaucht!

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Kritisches, Latitude, Maps by giwy on 2009-02-06

Erst vorgestern gab Google das neuste Tool frei: Latitude genannt, sollte das Google Maps Plug-In es ermöglichen, freigegebene Kontakte in Echtzeit auf der Karte zu finden. Doch heute hat die britische Datenschutzorganisation Privacy International eine hochkritische Sicherheitslücke ausfindig machen können.

(more…)

Google Latitude: die Echtzeit-Überwachung ist da! (inkl. Videos)

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Kritisches, Latitude, Maps by giwy on 2009-02-05

Gestern veröffentlichte Google sein neustes „Spielzeug“: Latitude erlaubt es, live und in Echtzeit Standorte von Personen zu bestimmen. Teilnehmen kann jeder, der ein Internet-fähiges Handy besitzt und darauf Google Maps installiert (hat). Löblich ist, dass Google wohl ausnahmsweise an den Datenschutz gedacht hat. Es lassen sich viele Privacy-Einstellungen vornehmen, inklusive selektiver personenbezogener Freigaben. Man bestimmt also selbst, ob man gesehen werden will oder nicht.

Viele Eltern dürften diesen Dienst nutzen, um ihre Kinder zu überwachen, da herkömmliche Trace-Dienste für Handys oft bereits für wenige Standortbestimmungsanfragen utopische Kosten bedeuten, dennoch sollte man das Thema Gläserner Mensch / Googler nicht unterschätzen. Niemand weiss, ob, wann und wieviel Daten über den einzelnen Nutzer auf den Servern von Google gespeichert werden und -wie bei den anderen Diensten auch- damit angefangen wird. Ebenfalls sehe ich Probleme wegen der “Nichts zu verbergen”-Fraktion: Eifersüchtige Lebenspartner könnten ihre Partner quasi zur Teilnahme nötigen, da man ja eh nichts zu verbergen hat.

(more…)

Zeitungsartikel: Google und Microsoft müssen zurück zum Wesentlichen

Im „Handelsblatt“ habe ich einen gut geschrieben Artikel von Jeff Segal gefunden. Es geht hauptsächlich um Google und Microsoft und wie diese ihre Dienstangebote immer weiter ausweiteten, und das Kerngeschäft, bei Google die Suchmaschine, bei Microsoft das Windows-Betriebssystem, vernachlässigten. Eine schöne Abendlektüre.

(more…)

Google bringt Street View auf S60- und Windows-Handys (inkl. Video)

Posted in Überwachung, Maps, Mobile, Street View by giwy on 2008-12-12

„… eine Einladung für Einbrecher – jetzt erst recht?“ müsste man da doch glatt fragen. Ehrlichgesagt … ich möchte es mir gar nicht ausmalen. Aber wir werden ja sehen, was die Medien berichten.

(more…)