Google is watching you! "Don't be evil" ? – Pah..

Oberurseler Jurist ohne Chance gegen Google

Posted in Überwachung, Datenspeicherung, Earth, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2009-03-24
rechtsanwalt-jurgen-ronimi

Gegen Google: der Oberurseler Rechtsanwalt Jürgen Ronimi. (Bild: Renate Hoyer)

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt wird kein Ermittlungsverfahren gegen Google Deutschland einleiten. „Aus der Strafanzeige ergeben sich keine zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte für eine Straftat“, heißt es in der Ablehnungsbegründung der Staatsanwaltschaft.

Der Oberurseler Rechtsanwalt Jürgen Ronimi hatte Ende Januar Strafanzeige gegen den Internet-Suchmaschinenbetreiber eingereicht, weil dieser unter Google Earth ein Satellitenbild zeigt, auf dem sein Grundstück in Oberursel detailreich zu erkennen ist (GiWY berichtete). Ronimi sieht damit den Persönlichkeitsschutz verletzt. Außerdem werde so Einbrechern das „Ausbaldowern“ erleichtert. Ronimi verlangt eine Unkenntlichmachung seines Besitzes oder zumindest eine weniger genaue Darstellung der Stadt Oberursel, wie es Google auch dem Nachbarort Kronberg mutmaßlich zugestehe.

(more…)

Werbeanzeigen

Zeitungsartikel: Google und Microsoft müssen zurück zum Wesentlichen

Im „Handelsblatt“ habe ich einen gut geschrieben Artikel von Jeff Segal gefunden. Es geht hauptsächlich um Google und Microsoft und wie diese ihre Dienstangebote immer weiter ausweiteten, und das Kerngeschäft, bei Google die Suchmaschine, bei Microsoft das Windows-Betriebssystem, vernachlässigten. Eine schöne Abendlektüre.

(more…)

Google ver-chromed Google Earth

Posted in Überwachung, Chrome, Datenspeicherung, Earth by giwy on 2008-12-23

Offenbar ist das Vorinstallieren von Chrome auf Fabrikneuen Rechnern trotz (oder leider) der hierdurch zu erwartenden steigenden Nutzerzahl noch nicht genug. Auch bereits bekannte Tools müssen nun hierfür herhalten. Diesem fragwürdigen Schachzug ist nun Google Earth als erster zum Opfer gefallen. Bei der Installation wird der Nutzer ab sofort mit der Frage belästigt, ob er auch „einen neuen Browser für Windows“ installieren wolle.

Zitat aus der Quelle:

Vertrauen gewinnt der Brother G damit nicht, wenn die Neugier unbescholtener Nutzer ausgenutzt wird, um einen Browser zu vermarkten, der nicht ganz unbestritten ist.

Schon letzte Woche erschien Chrome an erster Stelle im Google Pack, während Firefox inklusive Toolbar auf den vorletzten Platz vor Skype verbannt wurde, welch Zufall!

Es bleibt fraglich, ob Google damit den Marktanteil steigern kann, aber eines steht eindeutig fest: Google steht da, als eine Firma die immer mehr will, aber die Menschen nicht immer mit normalen Mitteln überzeugen kann. Eine Firma, die Anwendern ein Produkt unterjubelt, die nicht genügend aufpassen und stets auf ‚Weiter‘ klicken.

Ich fühle mich dazu genötigt, darauf hinzuweisen, dass es wirklich beachtlich ist, dass die Installation von Chrome immerhin noch Abgefragt wird. Gut vorstellbar wäre, dass in nicht allzuferner Zukunft bei der Installation von Chrome nichtmal mehr auf die Bestätigung bzw. Einwilligung des Nutzers eingegangen wird. Nach dem Motto „Drauf und gut“. Für Google jedenfalls.

Quelle: .gulli:news

Indien: Bombay High Court soll Google Earth sperren

Posted in Earth, Klagen, Verhandlungen by giwy on 2008-12-12

Ein Jurist aus der Millionenstadt Mumbai (Indien), die Ende November von einer radikal-islamistischen Terrorgruppe angegriffen worden war, hat das höchste Gericht der Stadt aufgefordert, umgehend den Zugriff auf Geoinformationsseiten wie Google Earth und Wikimapia zu sperren. Der Anwalt startete beim Bombay High Court eine sogenannte Public Interest Litigation (PIL), ein Gerichtsverfahren, das Bürgern des Landes die Möglichkeit bietet, staatliche Stellen zu verklagen. Der Jurist wirft der Regierung vor, gegen nationale Sicherheitsvorschriften zu verstoßen, weil über die fraglichen Websites detaillierte Informationen zu möglichen Anschlagszielen abrufbar seien.

(more…)